awiti 5 vs Appylio - Was unterscheidet die Gutscheinsysteme?

Mehrwegkartensysteme sind eine hervorragende Möglichkeit, um die lokale Wirtschaft zu stärken, Synergieeffekte zu nutzen und die Innenstädte wieder zu beleben. Bei der Vielfalt verfügbarer Gutscheinsysteme fällt Städten und Gemeinden die Auswahl eines passenden Anbieters nicht leicht. Grund genug, einen Vergleich zwischen dem umfangreichen Angebot von awiti 5 und den Mitbewerbern anzustellen. Heute im Vergleich: die Plattform Appylio.

In der Zielsetzung vereint

Genau genommen sind awiti 5 und Appylio Brüder im Geiste. Immerhin verfolgen wir mit unseren digitalen Stadtgutscheinsystemen das gleiche Ziel: Es geht um die wirtschaftliche Stärkung unserer Städte durch die Förderung des lokalen Einzelhandels, der lokalen Gastronomie und der lokalen Dienstleister. Die Förderung der lokalen Kaufkraftbindung verbindet awiti 5 und Appylio dabei ebenso wie das Gutscheinprinzip.

Physische Gutscheine und digitale Gutscheincodes

Appylio setzt vorrangig auf gedruckte Gutscheinkarten im individuellen Stadtdesign. Diese Karten können jeweils vor Ort an verschiedenen Akzeptanzstellen verkauft und eingelöst werden. Darüber hinaus existiert bei Appylio auch ein Online-Gutschein für das jeweilige Stadtportal.

Diese Gutscheine können unabhängig von Zeit und Standort 365 Tage im Jahr an 24 Stunden pro Tag via internetfähigem Gerät erworben und per Post, E-Mail oder PDF-Ausdruck verschenkt werden. Damit fährt Appylio das gleiche Konzept wie awiti 5 und verzichtet auf den Zwang für den Kauf von physischen Gutscheinkarten. Eine ähnliche Strategie fahren Appylio und awiti 5 zudem in Sachen eCommerce.

Während andere Anbieter von Mehrwertkartensystemen ausschließlich auf den stationären Handel setzen, existiert in beiden Fällen eine Online-Anbindung. Damit können die Gutscheine auch für das Online-Shopping bei lokalen Einzelhändlern und Dienstleistern verwendet werden. Unsere Plattform awiti 5 ist dabei auf Wunsch mit dem hauseigenen, lokalen Webkaufhaus Lozuka gekoppelt.

Was awiti 5 deutlich von Appylio unterscheidet

In vielerlei Hinsicht befindet sich unser Mehrwertkartensystem mit dem Gutscheinsystem von Appylio im gleichen Fahrwasser. Das trifft auch auf die Möglichkeit zu, dass Arbeitgeber von sogenannten Arbeitgebergutscheinen Gebrauch machen können. Im Rahmen eines steuerfreien Sachbezugs können Arbeitgeber ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern so monatlich einen Gutschein im Wert von bis zu 44 Euro als Anreiz zukommen lassen.

An dieser Stelle war es das aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten. Denn im Vergleich zu Appylio bietet awiti 5 noch deutlich mehr. Wir Menschen sind Jäger und Sammler und lassen uns von Anreizsystemen motivieren, bestimmte Dinge zu tun. Das ist der Hauptgrund, warum ein System wie Payback so hervorragend funktioniert. Bei awiti 5 setzen wir daher ebenfalls auf ein attraktives Bonuspunktesystem.

Mit jedem Einkauf bei einer Akzeptanzstelle bekommen Nutzer von awiti 5 eine Punktgutschrift als Kickback. Diese Punkte können im Anschluss ebenfalls zum Bezahlen bei lokalen Restaurants und Einzelhändlern genutzt werden. Das erhöht den Synergieeffekt innerhalb des Systems weiter und steigert so die Umsätze für nochmals deutlich.

Eine weitere Besonderheit ist die Förderung des Ehrenamts, die wird bei awiti 5 besonders groß schreiben. Wer also fleißig Bonuspunkte sammelt, kann damit nicht nur lokal shoppen gehen. Auf Wunsch ist auch eine Spende an einen teilnehmenden Verein oder eine wohltätige Organisation möglich. Dieses System stärkt die Gemeinschaft vor Ort zusätzlich.

Wo liegen die preislichen Unterschiede?

Auch auf der Kostenseite ergeben sich zwischen Appylio und awiti 5 Unterschiede. Teilnehmende Gastronomen und Einzelhändler zahlen dort eine jährliche Bearbeitungsgebühr, die abhängig vom Gutscheinumsatz ist. Diese liegt im ersten Jahr bei mindestens 20 Euro beträgt jedoch maximal 300 Euro jährlich, sobald die Gutscheinumsätze 15.000 Euro übersteigen.

Abhängig vom Betreiber (also Stadt oder Gemeinde) können zusätzliche Gebühren erhoben werden. Wir bei awiti 5 setzen auf einen völlig kostenfreien Einstieg. Gebühren werden erst ab dem ersten tatsächlichen Umsatz fällig. Diese Servicegebühr liegt bei 3,5 Prozent. Einzelhändler gehen mit awiti 5 also kein finanzielles Risiko ein.

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.